logo

Auszug aus der Förderlehrerstudienordnung
(gültig seit Juni 2008)

§ 4 Bewerbung

(1)    Anträge auf Aufnahme in das Staatsinstitut sind innerhalb des vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus (Staatsministerium) festgesetzten Zeitraums bei einer der beiden Abteilungen des Staatsinstituts einzureichen; Mehrfachbewerbungen sind unzulässig.

(2)    Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. Lebenslauf (tabellarisch),
  2. Nachweis des mittleren Schulabschlusses (beglaubigte Zeugnisabschrift); wenn die erforderliche Schulbildung erst am Ende des laufenden Schuljahres abgeschlossen wird, ist der Bewerbung zunächst das letzte Zwischen- oder ggf. Jahreszeugnis beizufügen,
  3. bei minderjährigen Bewerberinnen und Bewerbern die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten,
  4. amtliches erweitertes Führungszeugnis gemäß § 30a Bundeszentralregistergesetz, das nicht älter als sechs Monate ist, sofern nicht unmittelbar der Übergang aus einer Schule erfolgt. Eine Erklärung des Bewerbers, dass nach seiner Kenntnis gegen ihn kein strafrechtliches Verfahren anhängig ist, dazu folgender Hinweis: Das Führungszeugnis muss erst eingereicht werden, wenn nach der Aufnahmeprüfung eine Zusage für einen Ausbildungsplatz bei Ihnen eingetroffen ist!
  5. bei deutschen Bewerbern amtlich beglaubigte Ablichtung der Lichtbildseite des Personalausweises oder des Reisepasses,
  6. bei Bewerbern, die nicht Deutsche im Sinne des Art. 116 GG sind: Nachweis, dass sie Angehörige eines Staates der Europäischen Union sind oder amtliche Bestätigung, dass ein Einbürgerungsantrag gestellt ist. In beiden Fällen ist die Kenntnis der deutschen Sprache auf muttersprachlichem Niveau nachzuweisen,
  7. Rückporto (1,45 €) in Postwertzeichen.


(3)    Das Staatsinstitut kann im Einzelfall weitere Nachweise, insbesondere zur schulischen Vorbildung, fordern. Soweit zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht alle Bewerbungsunterlagen vorgelegt werden können, sind sie unverzüglich, spätestens eine Woche nach Beginn der Sommerferien, nachzureichen; in besonders begründeten Fällen kann das Staatsinstitut Fristverlängerung gewähren.

 

Beachten Sie bitte:

Die Einladung zum Aufnahmeverfahren setzt das Vorliegen aller in der Ausschreibung genannten Unterlagen vor Beginn des Aufnahmeverfahrens voraus.

Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit der Post zu.

(Bewerbungen per E-Mail werden nicht angenommen!):

Staatsinstitut für die Ausbildung von Förderlehrern, Abteilung II
Heiliggeistgasse 1
85354 Freising

Wir bestätigen den Eingang Ihrer Bewerbung schriftlich

bis spätestens 22. Dezember! 

Wenn Sie bis zu diesem Termin kein Schreiben von uns erhalten haben, dann rufen Sie uns bitte an.